Ajita – das Energiebündel

Sie ist nach Little Flower gekommen um hier ihr Praktikum in der Weberei zu absolvieren. Jetzt hat sie angefangen sich mit allem ein bisschen zu beschäftigen. Ihre erste Aufgabe war es die office zu dekorieren, was sie wirklich gut gemacht hat. Shiv wollte Tafeln auf denen man Bilder der Produktion und der Produkte sehen kann. Jetzt gibt es schöne die nur darauf warten mit vielen Bildern dekoriert zu werden. Bzw. jetzt schon dekoriert sind. Sie hat einige neue Designs ausprobiert, wie Taschen und Shirts aus Seide, sie sind wirklich nett und ich habe das Gefühl, dass sie sich in Indien gut verkaufen würden. Außerdem hat sie eine neue Nähmaschine aus Kathmandu für Reyajul den Schneider und sein Team gebracht. Es ist eine elektrische die viele neue Möglichkeiten birgt. Als sie die neue gebracht hat hat sie auch gleiche alle alten Maschinen gründlich geputzt, so dass diese auch weiterhin genutzt werden können. Sie hat einige Schals nach Nepal gebracht und ist in Kathmandu und Pokhara an die 40 Schals losgeworden. In Pokhara gibt es eine Dame die jetzt überlegt einen Store für Little Flower Schals aufzumachen, was genial wäre aber noch viel Arbeit braucht bevor es spruchreif ist. Ich hoffe, dass sie länger bleibt und mit ihrem Temperament den Arbeitsfluss weiterhin so antreiben kann. Sie ist so quirlig und sprudelt wenn sie von der Arbeit spricht, die sie macht– es ist einfach eine Freude ihr zuzusehen. Danke!

Ich werd dich vermissen und wünsch dir nur das Beste, Iris!

Noch ein paar Neuigkeiten aus der Weberei: Das Lager ist wunderschön neu sortiert und aufgeräumt, was die Errungenschaft von der neuen Verantwortlichen, Sitah ist. Als ich den Raum betrat hatte ich sofort den Wunsch Kunden hineinzuzerren und ihnen die große Vielfalt  der Produkte, welche die Weberei anzubieten hat, zu zeigen. Shyam und Shiv haben weiterhin regelmäßig ihre Besprechungen und momentan verhandeln sie welche Produkte Shyam  zu welchem Preis in Raxaul verkaufen kann.

Website by Itellico