News

Neujahrswünsche von unseren Jugendlichen

Mit den besten Wünschen für einen guten Start ins NEUE Jahr und der Bitte, uns weiterhin bei der Unterstützung dieser Jugendlichen zu helfen!

Tun Sie GUTES und REDEN Sie davon – wenn jede und jeder eine neue Spenderin/einen neuen Spender wirbt, können wir schnell die Zahl unserer Kinder verdoppeln, denen wir den Weg in die Zukunft ermöglichen!

Vielen Dank!

Claudia Vilanek für den Vorstand von Little Flower Österreich

 

Nandini Kumari und Mustafa Ansari

Nandini Kumari studiert mit unserer Hilfe im dritten Jahr in einer Krankenpflege -Schule, Mustafa Ansari studiert Pharmazie und hat große Pläne! – Aber sehen und hören Sie selbst!

Ganesh Kumar`s Geschichte aus der Armut

IMG_7420

My name is Ganesh Kumar. I am living in Sunderpur village, Raxaul, Bihar. My father Mr. Anwat Chaudhary is a worker in Little Flower dairy unit and mother is a house wife. I passed primary school from Little Flower school and completed 10thfrom Hazarimal High School, Raxaul. I passed 10+2 from Rajaram Sah college.
After completing my 12thI want to become an engineer, so my parents has taken loan from my relative and I got admission in Bharath University , Chennai, India. My family is very poor and its very difficult to arrange money for my college.

Mukesh Kumar – eine Geschichte, die Hoffnung macht

46631817_2100811156898485_1770830452253261824_o

My name is Mukesh Kumar. I am from  Little Flower Sunderpur Raxaul in Bihar India. I belong to a Leprosy affected family. My father’s name is  Ramesh Sah and my mother’s name is Kunti Devi. My father is a carpenter and my mother works as sweeper. She is working  in Little Flower K.V.I. Sunderpur Raxaul. I really don’t  feel well about my mother’s profession. Anyhow for family members she has to work.
I hope I can solve my family’s problems as soon as it is possible for me. Coming to my father he doesn’t have a regular type of job.

Ein erfolgreiches Jahr

IMG_7375

Zum Jahreswechsel schauen wir auf ein erfolgreiches Jahr und eine fruchtbringende Zusammenarbeit mit LFCET zurück. In Person ist das Neeraj Kumar, mit dem wir seit mehr als einem Jahr gut zusammenarbeiten. Neeraj lebt in der Hauptstadt Patna, verheiratet mit Reema, einer engagierten Lehrerin, und zwei Söhnen, die die Eltern auf Trab halten.

Dank und Wünsche fürs neue Jahr

Stimmen aus Indien

Anbei hören Sie Beiträge von Schülerinnen und Schülern aus unserem Hostel, Lehrer, die sie unterrichten und die gute Seele im Haus… 

Unser neues Hostel in Patna

fe2e9f90-ab00-4b2c-aa88-cb0b48d64da2

Mittlerweile ist Leben eingekehrt in unser Hostel in Patna und sieben Studenten und Studentinnen bereiten sich dort mit großem Eifer auf die abschließenden Prüfungen vor. Ausgelegt ist das Haus auf 15 junge Menschen, und das Interesse in den umliegenden Leprakolonien ist groß. Wir hoffen also, dass es bald noch mehr werden. Es sind in Summe zwei Jahre, die die SchülerInnen dort verbringen sollen, um den sogenannten Ten plus two Abschluss zu bekommen. Mit diesem Abschluss stehen ihnen die indischen Colleges offen. Da es hier ein zentrales Prüfungssystem gibt, ist es wichtig, von guten Lehrern und Lehrerinnen unterrichtet zu werden, um diesen Standards zu entsprechen.

Ministerbesuch bei unseren StudentInnen

IMG_0136

Hohen Besuch erlebten unsere Studenten und Studentinnen im September in Patna, eine hohe Ehre auch für alle Aktivisten unserer Partnerorganisation Little Flower Childrens` Educational Trust, die die gesamte Auswahl und Organisation der Stipendien über haben: Shree Ram Kripal Yadav, Minister of Rural Development besuchte die StudentInnen und SchülerInnen sowie deren Eltern aus Sunderpore und würdigte ihren Fleiß, ihre Arbeit und auch den Einsatz aller im Verein.

Unsere Sommeraktivitäten

Kinder_in_LF

Liebe Freunde und Freundinnen von Little Flower,
liebe treue UnterstützerInnen!

Ein heißer Sommer geht zu Ende, und das nicht nur in Sachen Temperaturen in Mitteleuropa! Auch in anderer Hinsicht war dies ein heißer Sommer für uns.

In diesen Monaten wurden alle Anträge der StudentInnen für unsere Stipendien eingereicht, und es galt, zu prüfen und zu entscheiden:

Wie waren die bisherigen Studienergebnisse und Noten , wie ist der finanzielle und familiäre Hintergrund eines jeden Antragstellers, einer jeden Antragstellerin.

Und da gibt es natürlich jede Menge individueller Geschichten, die für mich persönlich emotional oft nicht einfach waren.

ONE MILE FOR A SMILE

IMG_1666

Im Rahmen der Salzburger Lauffestspiele fand gestern auch der Integrations- und Inklusionslauf statt One Mile For A Smile – eine Meile ging es rund um das Mirabellgelände für einen guten Zweck  – LITTLE FLOWER war dabei und mit 100 Startnummern die NGO mit den meisten Läufer und Läuferinnen – was letztendlich unseren StudentenInnen in Little Flower zu gute kommt!

Weltlepratag 2018

Anlässlich des Weltlepratages 2018 durfte ich die Geschichte von Little Flower erzählen:

Rupertusblatt 21.01.2018/Salzburg

Rupertusblatt

 

Website by Itellico