Kinder und Schule

Unsere tenplustwo Schüler und Schülerinnen

IMG_20171029_184459

Ten plus two nennt man in Indien die letzten zwei Jahre Schulausbildung, die man mit einer Matura oder Abitur abschließt – damit erwirbt man sich die Möglichkeit eines Studiums im Anschluss. Diese zwei Jahre können nicht in der Schule in Little Flower selbst absolviert werden, deshalb müssen die Kinder dafür in umliegende Schulen ausweichen. Auch hier haben wir heuer die Kinder unterstützt, unter die Arme greift uns dafür- wie auch schon in den vergangenen Jahren –  FABER CASTELL, wofür wir SEHR danken möchten!

Geschichten unserer StudentInnen – erstmal die Burschen

Schon sehr berührend, welche Geschichten mich nun Woche für Woche erreichen: erleichterte Dankesbriefe von Eltern und Smilies, Fotos und Geschichten von den Jugendlichen, die mir stolz auf allen Kanälen zuwinken – von Facebook bis Whats App, da sind sie zu Hause!:-)

Von den 21 Stipendien , die wir heuer vergaben, gingen 11 an junge Frauen, 10 an junge Männer.

Mukesh

Mukesh kumar 006   Dear Ma’am,

How are you? I Hope you are very fine. This is my personal information for your donors.

My name is Mukesh Kumar. I am from Little Flower Sunderpur Raxaul in Bihar India. My father’s name is Ramesh Sah and my mother’s name is Kunti Devi. They are affected from Leprosy. I got my early education from Little flower High School Sunderpur Raxaul. I graduated from Raja Ram Sah College in B.com.

Alvin Abraham Kalloor

IMG_20171029_134435_1Dear Sister Claudia,

             I stay in the college hostel and I am happy with my college life. Since I joined Garden City University, it has been 1 and a half year, college helps me to develop my skills and personality. Apart from studies, I also play basketball for the college team.

Chandra Prakash – Hotel Management in Mangalore

FB_IMG_1507724974752

Ma’am, Thank again to you and your whole team, for help.
I’m Chandra Prakash, s/o Mr. Ram Barai Sah and Kishori Devi, both are leprosy affected person. They are struggling to survive their life, but even after that, they encourage and sent me for higher education in Mangalore for hotel management.
Mangalore is a south region of India, which is very beautiful and famous for it’s education system.

Neue Schule und Ihre Herausforderungen

lf_school

Seit Oktober läuft nun unser Schulbau und Fatima berichtet uns regelmäßig über dieses große Abenteuer! Unser Anspruch und Little Flowers großer Wunsch, den CBSE Standard zu erreichen, ist mit viel Umdenken verbunden, und der durch die Dorfleitung begonnene Bau muß in vielen Bereichen adaptiert werden. Wir wollen diesen Standard erreichen, weil wir uns unseren Spendern und den Menschen im Projekt  …..

Der Schulbau nimmt Fahrt an

Die Arbeit kann beginnen!

In den letzten Wochen ging es nun richtig los!

Unsere Bauleiterin und Architektin Fatima Alvaro aus Madrid, die seit sechs Jahren Indien zu ihrer Heimat erklärt hat und eine Expertin auf dem Gebiet der Bambusarchitektur ist, ist voll in ihrem Element! Das zeigen auch die Fotos, die wir nun über Facebook Littleflower Babaschool bekommen. Darüber hinaus sind Fatima und ich wöchentlich über Skype und Whats app in Kontakt und genießen die schnellen, kurzen Wege der Informationsweitergabe!

Simone Schöndorfer – vier Monate in Little Flower

30-10-2015_day 14 in school_final presentation_13

Am 6.1.2016 kam Simone (Simi) Schöndorfer nach weiteren vier Monaten in Little Flower wieder nach Hause. Nachdem sie im letzten Jahr intensiv die Anwenderbeobachtung von WoundEX an den PatientInnen im Krankenhaus durchgeführt hat, hat sie ihre Liebe für die Menschen im Dorf in einer Weise entdeckt, dass sie wiederkehren wollte.

Eine neue Schule für Little Flower

Logo-school_350

Liebe FreundInnen und UnterstützerInnen von Little Flower!

Heute möchte ich einen Blick in die Zukunft werfen, und Ihr Interesse auf unser Projekt 2016 lenken.
Wir wollen mit den Dorfbewohnern und Arbeitern von Little Flower die alte Schule erweitern und mit einem Neubau ergänzen, 
der den Standards einer modernen Schule entsprechen soll:

FABER CASTELL unterstützt die Kinder von Little Flower

Faber Castell, DIE Marke für die schönsten und von mir seit Kindestagen am meisten begehrten Schreibobjekte, unterstützt seit zwei Jahren die Kinder von Little Flower.

Mit einem Betrag von 7.000 €, der uns von der Kinderstiftung von Faber Castell im letzten Jahr zur Verfügung gestellt wurde, konnten wir Stockbetten und Matratzen für 350 Internatskinder anschaffen, große Arbeits- und Esstische zum Lernen, Aufgaben machen und Mahlzeiten einnehmen, erwerben, Schulmaterialien anschaffen und Regale für die schon lange ersehnte  Bibliothek.

Weiter geht es nun Schritt für Schritt mit dem Anschaffen von Büchern zum einen und dem Einrichten einer Computerklasse für die SchülerInnen.

WIR DANKEN GANZ HERZLICH dem großzügigen Sponsor und freuen uns mit den Kindern und Jugendlichen über diese neue Errungenschaften!!

 

Mit den Kindern

Ich bin in dieses Dorf gekommen um mit den Kindern hier Zeit zu verbringen. Ich hatte absolut keine Ahnung was mich hier erwarten würde und so sprang ich mehr oder weniger einfach ins kalte Wasser und tauchte ein in die Welt der kleinen InderInnen und besuchte die Kinder in der Schule. 

Ihre anfängliche Schüchternheit wandelte sich sehr schnell, da sie dann wussten, dass ich keine strenge Lehrerin bin, sondern einfach eine didi (sister). Das bedeutete, dass die Mäuse Kirtag hatten!! Und 17 indische Mäuse sind nicht leicht zu handeln, vor allem wenn sie kein Englisch verstehen bzw. ich kein Hindi spreche. Da bin ich dann schon einmal an meine Grenzen gestoßen! Ich bin dann darauf gekommen, dass sie echt gerne English lernen, aber spielerisch. So ließ ich mir ein paar Spiele einfallen, malte picture cards , lernte ihnen englische Lieder usw. Das war richtig viel Arbeit, Zeit und eine echte Herausforderung. Am Abend verbrachte ich oft auch Zeit mit den etwas älteren Mädchen hier in diesem Dorf  und wir haben viel gesungen und auch gespielt.Ich habe den Kindern oft Papier und Stifte zur Verfügung gestellt – vor allem bunte Stifte- und sie malten die wunderschönsten Blumen oder Naturbilder. Diese Kinder hier haben eine sehr quirlige Natur, sind immer sehr aktiv und wenn sie dir ins Gesicht lächeln könnte man meinen, dass sie Engel höchst persönlich sind. Bis zu dem Zeitpunkt, wenn man sie dann auf dem Spielfeld beobachtet, wie sie sich unter Beweis stellen und wo man dann genau weiß wer hier die Spielregeln aufstellt. Und da wurde mir schnell klar, dass diese Kinder hier sehr genau wissen was sie wollen und auch danach handeln. Also versuche ich ihre Begeisterung zu entfachen, egal ob für Englisch, Musik, Zeichnen, Gesundheit  oder wie gehe ich mit meinen Mitmenschen um! Und vielleicht nimmt sich ja das eine oder andere Kind einen Funken davon mit.

Was ich mir mitnehme? Eine unbeschreibliche Dankbarkeit die ich erfahren durfte und ihre fröhliche und freudige Natur, obwohl ihr zu Hause hier in Indien alles andere als luxuriös ist.

Namaste, Christina

Feiern mit den Kindern

Kein Besuch in Little Flower ohne Feiern mit den Kindern! Flugs füllt sich der Innenhof der kleinen Schule und jeder möchte sich darbieten: mit Liedern und Aufführungen, Tänzen und Gedichten… und diesmal gab es auch Preise für die Sportwettkämpfe, die vorweg stattgefunden hatten. Mich beeindruckt immer die Lust und Kreativität der Kinder, ihre Fähigkeiten in der Bewegung und ihre Kreativität im Erarbeiten von Tänzen und kurzen Performances.

Leider konnte Christina, die gerade für zwei Wochen im Süden ist, ihre Ernte nicht einfahren- sie wäre stolz auf „ihre Kinder“ gewesen, die viele Lieder gesungen haben, die sie von Christina lernten … I like the flowers...

Iris war auch Ohrenzeugin, sie ist die Verfasserin aller Blognachrichten aus Little Flower, die Frau meist hinter der Linse und meine größte Stütze in der Weberei! Vielen Dank Iris für viel Arbeit rundherum, die du großartig meisterst!

Claudia Vilanek

 

Website by Itellico