Reiseberichte

Simone Schöndorfer – vier Monate in Little Flower

30-10-2015_day 14 in school_final presentation_13

Am 6.1.2016 kam Simone (Simi) Schöndorfer nach weiteren vier Monaten in Little Flower wieder nach Hause. Nachdem sie im letzten Jahr intensiv die Anwenderbeobachtung von WoundEX an den PatientInnen im Krankenhaus durchgeführt hat, hat sie ihre Liebe für die Menschen im Dorf in einer Weise entdeckt, dass sie wiederkehren wollte.

Faber Castell – seit Jahren aktiv für Little Flower

im Rahmen einer Fotoreportage im Lepradorf Little Flower in Sundertore bei Raxaul/ Bihar im Norden Indiens an der Nepalesich-Indischen Grenze am Montag, 16.02.2015

Der Kinderfonds von Faber Castell ist uns nun schon seit Jahren ein treuer Partner. Durch diese Unterstützung, die sich jährlich 8.000,00€ können wir die SchulabgängerInnen nach dem zehnten Schuljahr für zwei weitere Schuljahre, die sogenannten Ten plus two,  finanziell unterstützen und ihnen so den Weg zur Matura/Abitur ebnen.

Dafür werden

Die StudentInnen von basehabitat/Kunstuniversität Linz

Eindrücke von der Baustelle Phoolna ("Aufblühen" auf deutsch) im Rahmen einer Fotoreportage im Lepradorf Little Flower in Sunderpur bei Raxaul/ Bihar im Norden Indiens an der Nepalesich-Indischen Grenze am Mittwoch,18.02.2015

Ich möchte einen Beitrag auch ganz speziell den Studentinnen widmen, von der Dynamik und Buntheit, die sie in das Leben des Dorfes bringen und auch in den Arbeitsalltag. Die Arbeiter, mit denen die StudentInnen in Little Flower zusammenarbeiten, sind durchwegs junge Männer, die sich arbeitslos als die Kinder von Leprakranken Eltern in der Grenzregion zwischen Indien und Nepal durchs Leben schlugen,

DIE FRAUEN von Little Flower

im Rahmen einer Fotoreportage im Lepradorf Little Flower in Sunderpur bei Raxaul/ Bihar im Norden Indiens an der Nepalesisch-Indischen Grenze am Dienstag, 17.02.2015

Anlässlich des internationalen Tags der Frauen möchte ich Ihnen einen Bildergruss der Frauen aus Little Flower schicken … sogenannte Augenkekse, wie unser Fotograph Wonge Bergmann das nennt!

Spinnen und Weben – der Faden zum Leben

thumbs_150216_littlerflower046

Hier ist immer jede Menge los!

Die Buntheit und das lebendige Treiben in der Khadi ist ein Anziehungspunkt im Dorf, und jeder sieht hier gern mal vorbei! Für mich gibt es immer einen Pflichttermin bei den Spinnerinnen – die dann viel zu lachen haben, wenn sich mein verflixtes Spinnrad immer in die falsche Richtung dreht – für Humor ist also bei aller Arbeit gesorgt und das fröhliche „Klak – klak!“

Die ganz Kleinen in Little Flower

im Rahmen einer Fotoreportage im Lepradorf Little Flower in Sunderpur bei Raxaul/ Bihar im Norden Indiens an der Nepalesisch-Indischen Grenze am Freitag, 20.02.2015

Im dorfeigenen Kindergarten herrscht gute Laune .. und ein Lärmpegel, den man erstmal in den Griff bekommen muss! Malti fällt dies nicht schwer, sie ist selbst Mutter von zwei Söhnen im Mittelschulalter und hat den nötigen Humor und die Liebe zu den Kleinen, um die Vormittage auch spannend zu gestalten!

In den Feldern von Sunderpore

im Rahmen einer Fotoreportage im Lepradorf Little Flower in Sundertore bei Raxaul/ Bihar im Norden Indiens an der Nepalesich-Indischen Grenze am Donnerstag, 19.02.2015

Täglich werden die Weizenfelder – wie später im Jahr dann auch die Reisfelder – gejätet, so sieht man speziell die Frauen Meter um Meter durch die Felder ziehen. Das Unkraut ist willkommene Nahrung für die Ziegen und Kühe im Dorf.

BIOGENA – eine treue Freundschaft

thumbs_image001

Seit Jahren unterstützt der Mikronährstoff – Hersteller Biogena Little Flower mit regelmäßigen Zahlungen, die sich auf mehr als 12.000€ im  Jahr 2014 summierten.

Wir haben nun in Little Flower anhand eines Fragebogens die Ernährungsgewohnheiten der Kinder untersucht und wollen hier in Kooperation mit Biogena, die uns Vitamine und Mineralstoffe für die Kinder zur Verfügung stellen wollen, aktiv werden.

Holz die Sonne bringt Little Suns nach Little Flower

Die Firma Holz die Sonne ins Haus HSH www.holzdiesonne.net ermöglichte uns mit einer großzügigen Spende von 50 Little Suns, solarbetriebenen kleinen Lampen, Licht in viele dunkle Ecken von Little Flower zu bringen. Wir starteten in der Schule, wo manche Klassenräume extrem wenig Tageslicht haben. – ein HERZLICHES DANKE an Holz die Sonne, die damit wahrhaft ein Lichtzeichen setzten! – Die Begeisterung war groß!

Und so wurden aus den ersten zwei Little Suns, die ich letztes Jahr mitbrachte, viele… und eine Kooperation mit Little Sun/Berlin/www.littlesun.com, die – wie wir alle finden noch ausbaufähig ist -in diese Sinne -auf weiteres! Unsere Namen verpflichten!:-)

 

Zwei Wochen in Little Flower Februar 2015

Während die StudentInnen der Kunstuniversität Linz/basehabitat fünf Wochen Baupraxis in Little Flower verbrachten und damit den letzten Bauabschnitt des Projekts PHOOLNA, die Community Hall in Lehmziegel mit Bambuskonstruktion einleiteten, war ich selbst in Begleitung von drei Reisegefährten für in Summe zwei Wochen im Projekt.

Lepraforschungsprojekt zwischen den Extremen

Zwei SalzburgerInnen, Karl Koman und Simone Schöndorfer, erheben Daten für die weltweit größte klinische Anwendungsbeobachtung zu offenen, chronischen Wunden, in einer nordindischen Leprakolonie.

 „Why not?!“ („Warum nicht?!“) – lautet die oft gebrauchte, ‚indische’ Antwort auf private und berufliche Anfragen von Karl Koman und Simone Schöndorfer, die derzeit als Freiwillige in  Little Flower leben und arbeiten.

Auszeichnung Filippas Engel für Sebastian Vilanek und Iris Nöbauer

Kaum zurück aus Little Flower fuhren Sebastian und Iris nach Deutschland, um ihre Auszeichnung der Stiftung „Filippas Engel“ für ihre Projekt Phoolna in Little Flower entgegenzunehmen!

HERZLICHE GRATULATION euch beiden!

more news: www.filippas-engel.de, PreisträgerInnen 2014

Website by Itellico