Monthly Archives: August 2014

Erste Eindrücke von der Baustelle

Fast eine Woche ist vergangen, seitdem ich in Sunderpur angekommen bin. Ich wurde unglaublich herzlich empfangen und habe mich sofort wieder wie zu Hause gefühlt.
Und am nächsten Tag war ich schon auf der Baustelle, die wundervoll aussieht.
Der Eindruck den das Gebäude jetzt vermittelt ist unglaublich beeindruckend und es wundert mich nicht dass sie „raja ka ghar“ (Haus des Königs) dazu sagen. Ich beneide die Lehrer die hier einziehen werden fast ein bisschen.

Alles auf unserer TO DO liste war getan, und ich musste mir sofort überlegen, was die nächsten Schritte sein sollten, und so habe ich eine neue Liste angefangen. Diese ist wieder unglaublich lang, aber es sind Feinarbeiten. Jetzt geht es viel um die Optik und Details. Wir bereiten gerade alles vor, und ich mache mit ein paar Arbeitern einige Probestücke für Geländer, Boden und Decke, so dass wir später schnell entscheiden können, was wir machen wollen und das dann nur noch umsetzen müssen.

Gestern Nacht war das erste Mal richtiger Monsoon! Der Hinterhof steht unter Wasser! Also mussten wir umschlichten. Deshalb wird gerade der Boden im Bad geebnet und draußen kann das erste Haus ohnehin weiter verputzt werden.

Ich bin ja immer noch handicapped mit meiner Hand und seit gestern auch etwas verkühlt und werde mich deshalb über das Bambus-Buch hermachen und schauen, ob ich irgendwelche Decken – und Treppenkonstruktionen finde.

Iris

Fenstermontage

Die neuesten Fotos von der Baustelle Phoolna zeigen die Montage der ersten Fenster, die in der kleinen projekteigenen Tischlerwerkstatt hergestellt werden! Bald nun ist der Glaser dran!

 

Neue Sanitäre Anlagen fürs Krankenhaus

Die Renovierungsarbeiten im Krankenhaus, die durch die Investition von 140 neuen Betten im letzten Jahr begonnen hat, geht weiter: neue sanitäre Anlagen sind dabei eine längst fällige und nun Gott sei Dank umgesetzte Investition!

Dirndl mit kleinen Blumen

Wenn ein Freund aus der gemeinsamen Schulzeit zum Geburtstagsfest einläd und seine Gäste sich im Dirndl wünscht, dann tut Frau ihm den Gefallen (und hat durchaus Spaß daran!) – und Gott sei Dank liefert Little Flower dann zu fast jedem Dirndl die passende Stola für die kühlen Abendstunden – was bleibt, ist die Qual der Wahl und Farbentscheidung und eine entsprechend lustvolle Anprobe – schön, wenn man dann weiß, dass jeder Schal/jede Stola (so nenne ich sie im Sommer lieber) ein sinnvoller, wichtiger Beitrag für den Weg in die Unabhängigkeit von Little Flower ist – dann dürfen es auch gern mal mehr als einer sein! Die Weberei in Little Flower arbeitet intensiv an der Fairtrade Zertifizierung – bis September wird es so weit sein!

Und meinem lieben Freund sei Dank, dass er anstelle von Geschenken lieber um einen Beitrag für Little Flower bat, lieber PETER, vielen Dank für diese große Sympathiebekundung für die Menschen in Little Flower – und mehr als 4.500€ Geburtstagsspende!

… und wer nun noch mehr Lust auf Schals hat: ab in die Online Galerie, Sie sind nur einen Mausklick davon entfernt!

Website by Itellico