Monthly Archives: August 2012

Kunst am Container

Thomas Nowotny, www.nowotny-art.com hat unserem Container Farbe gegeben! Zusammen mit Felix Ganzer hat er einen Sonntag Nachmittag lang zwei Seiten bemalt und so die Buntheit von Little Flower und Indien eingefangen…. und einen interessanten Aspekt mitgeliefert, den er folgendermaßen formuliert:

„Warum ich das Puzzlemotiv gewählt habe kann ich erklären… wir leben in eine System in dem alles ineinander verstrickt ist  – kein Teilchen kann ohne das andere Teilchen um ein Ganzes zu ergeben; mein Beitrag ist ein so ein Teilchen zum Ganzen und sei es der humanitären Hilfe aus Solidarität eine persönliche Verpackung zu geben ……..Hat Spaß gemacht – Felix war eine super Hilfe!!! – alles Liebe, und viel Erfolg mit eurem Projekt…;-)“

Ich durfte dann zuletzt mit passenden Schalfarben vor dem Kunstwerk posieren!

Die anderen beiden Seiten sind bewusst für die Kinder von Little Flower reserviert – und ich freu mich schon auf die Ergebnisse nach Ankunft des Containers im Oktober! Am Freitag, den 24.8. geht er auf Reisen!

An dieser Stelle möchte ich mich auch herzlich bei der Firma STRABAG bedanken, die uns den Container gesponsert hat!

Erstklassige Musik, buntes Treiben, beseelte Menschen – Benefizkonzert in Mattsee

Am 16.8. 2012 fand unser Benefizkonzert in Mattsee statt – eine rappelvolle Kirche mit ca. 250 Gästen, ein Musikgenuss der besonderen Art und Ingrid Amon, die mit viel Liebe, Charme und dem ihr eigenen und ganz besonderen Humor durch den Abend führte!

Es war ein Fest der offenen Herzen und ein Genuss auf allen Ebenen, mit einem wunderbaren Buffet, das uns unsere zahlreichen Sponsoren ermöglichten, einem Moment der Begegnung und des Feiern für so viele Menschen, die verzaubert von der Musik noch Stunden am Vorplatz der Kirche weilten. Und einem regen Treiben rund um unseren Schalstand – die schnell ihre Besitzer fanden und das Bild am Kirchenplatz prägten – kaum einer, kaum eine, die sich der Farbenpracht entziehen konnte!

So erbrachte dieser Abend für die Finanzierung unseres Bauprojektes in Little Flower 11.600,00€ und wir sind überwältigt!

Es war ein Fest der Freunde, denen ich an dieser Stelle ganz ganz herzlich danken möchte, der hunderten Hände, die zupackten und ihre ganze Energie einbrachten!

Mein Dank geht an die Menschen des Diabelli Sommers, mit denen es eine absolute Freude war, zusammenzuarbeiten, an all unsere großzügigen Gäste, die sich begeistern und berühren ließen,

an den Fotografen Stefan Zenzmaier, der du uns geduldig und höchst flexibel vor die Linse nahmst!

An die Musiker des Wiener Geigenquartetts unter der Leitung von Günter Seifert – es war nicht nur ein Kunstgenuss auf höchstem Niveau, ihr ward einfach Zauberer mit euren Bogen!

An Ingrid Amon – danke dir von ganzem Herzen für deine Stimme für Little Flower ,

an Jomo Zeil, der die Studenten und damit die Kunstuniversität Linz/Architektur vertrat und das Bauprojekt vorstellte – danke dir für viel Krisenmanagement und Flexibilität, einzuspringen, wo Not am Manne war!

und an Waltraud Martius, die du IMMER neben mir stehst oder besser ein paar Schritte vor mir, immer Lösungen weißt und immer VOLLEN Einsatz zeigst – wir gehen all diese Schritte gemeinsam, und nur so ist es mir möglich, in diese großen Schuhe zu wachsen, die wir uns mit diesem wunderbaren Projekt angezogen haben!

2 Monate in Little Flower

Jasmin aus Salzburg und Josefa aus Tirol waren Juni/Juli 2012 in Little Flower. Die letzte Woche konnten wir gemeinsam dort verbringen und so noch intensiv deren Erfahrungen besprechen und eine intensive gemeinsame Woche dort arbeiten.

Josefa war vor allem mit dem EnglischUnterricht in den höheren Klassen beschäftigt und wurde schnell zum täglichen High light für die Jugendlichen. Jasmin bemühte sich intensiv in der Büroorganisation in der allgemeinen Office wie auch im Krankenhaus. Hier muss in Summe eine neue Struktur gefunden werden und Kabita braucht dringend entsprechendes Know how, um die Leute zu schulen und ein Verständnis für das Wesentliche zu schaffen. Hier sind wir dringend auf der Suche nach Hilfe.  Jasmin setzte dazu einen wunderbaren ersten Schritt, dem noch viele folgen müssen!

Daneben starteten die beiden überall größere und kleinere Aktionen, so auch im Kindergarten, wo sie – nach einer intensiven Zahnanalyse sich ein Herz fassten und eines Tages mit Zahnbürsten und Zahnpasta auftauchten und das tägliche Zähneputzen einführten! Die Kinder waren mit Feuereifer dabei, und ich konnte die Szene fotografisch festhalten! – Nun liegt es an Malti und Asha, dran zu bleiben und dies in den täglichen Ablauf zu integrieren!

Danke euch beiden für viel Engagement, viel Schweiß und Einsatz, den ihr in diesen höchst anstrengenden Monaten einbrachtet!

Ihr Auftritt bitte! Die Musiker des Wiener Geigen Quartetts

Wiener Geigen Quartett

Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Menschen uneigennützig und spontan für den guten Zweck einsetzen. 4 Musiker zeigen vor wie es geht und spielen am 16.8.2012 ein Benefizkonzert für unser Lepraprojekt Little Flower in der Stiftskirche in Mattsee.

Zeit also, die Vier vor den Vorhang zu holen, genauer vorzustellen und DANKE für diese tolle musikalische Unterstützung zu sagen!

3 Wiener Geiger der Wiener Philharmoniker und ein „Bassgeiger“ im Kurzportrait

Seit 1995 spielen Gründer Günter Seifert, sein Bruder Eckhard Seifert, Milan Šetena und Josef Pitzek in der Formation „Wiener Geigen Quartett“ und interpretieren seither authentisch Wiener Tanzmusik des 19 Jahrhunderts. Das besondere Anliegen des Ensembles ist die Pflege der Werke von Josef Lanner und Johann Strauß Vater.

Wiener Geigen Quartett

Günter Seifert, Violine
geboren in Weyer, studierte Günter Seifert von 1962-1969 u.a. am Mozarteum in Salzburg. 1972 folgte ein Engagement an der Wiener Staatsoper. 1975 wird Seifert Mitglied der Wiener Philharmoniker bei den ersten Violinen. Seit 1980 ist er Primarius des Seifert Quartetts und von 1988 -1992 war er Mitglied des Ensemble Wien. 1993 wird ihm der Tonträgerpreis verliehen. 1995 gründet Seifert das Wiener Geigen Quartetts und leitet es seither. 1996 wird Seifert mit dem Mozart-Interpretationspreis der Mozartgemeinde Wien ausgezeichnet. Seit 1999 ist er Konzertmeister des Ensemble Corso Wien.

Milan Šetena, Violine
geboren in Prag, Studium u.a. am Prager Konservatorium. 1976 gewann er den 1. Preis der Kammermusik Prag, 1983 und 1985 3.Preis beim Konservatoriums Wettbewerb, 1984 und 1987 erhält er den O. Sevcik Ehrenpreis, 1987 fungiert er als Konzertmeister beim Mahler Jugendorchester. Nach 2-jährigem Studium bei Prof. Staar folgte 1990 ein Engagement als Primgeiger an der Wiener Staatsoper. 1994 wird Šetena Mitglied der Wiener Philharmoniker. Seit 2001 ist Šetena Primarius im neu gegründeten Schulhoff Quartett.

Eckhard Seifert, Viola
geboren in Weyer. Studium an der Musikhochschule Wien bei Prof. Samohyl. 1973 folgte das Engagement an der Wiener Staatsoper, 1975 Stimmführer der ersten Violinen. Seit 1976 ist Eckhard Seifert Mitglied der Wiener Philharmoniker. Von 1972-1980 war Eckhard Seifert Primarius des Seifert Quartetts. 1980 wird Seifert Mitglied des Küchl Quartetts und 1989 des Wiener Ring Ensembles.

Josef Pitzek, Kontrabass
geboren in Wien. Pitzek begann seine Musikerlaufbahn in der Fatty-George-Crew. Seit 1970 ist er Mitglied des Radio Symphonie Orchesters Wien und seit 1975 Solo-Kontrabassist des Orchesters. 1973 absolviert Pitzek seine Diplomprüfung an der Hochschule für Musik in Wien mit Auszeichnung. Er wirkt regelmäßig beim Ensemble Kontrapunkte und beim Ensemble des 20. Jahrhunderts mit. Seit mehreren Jahren ist Pitzek Dozent der Kontrabassgruppe im Gustav Mahler Jugendorchester. Weiters ist er Gründungsmitglied des Ensemble Wien und Mitglied des Ensembles Corso Wien.

Website by Itellico